AdBlock erkannt! Einige Links funktionieren möglicherweise nicht. Professor empfiehlt, AdBlock auf seiner Website zu deaktivieren.
Black Jack Tabelle

Eine Blackjack Tabelle hilft Ihnen dabei, Ihre Chancen zum Gewinn zu maximieren. Denn Blackjack ist der Casinoklassiker, bei dem der Hausvorteil unter allen Casinospielen am niedrigsten ist. Bedeutet im Umkehrschluss: Blackjack ist eines der Spiele, die die höchste Gewinnswahrscheinlichkeit haben, wenn Sie es mit einer guten Blackjack Strategie spielen. Hierbei hilft Ihnen die Black Jack Tabelle. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Blackjack Tabelle verwenden, um Ihre Chancen zu maximieren und den Hausvorteil des Online Casinos auf unter ein Prozent schrumpfen zu lassen. Denn der Casino Professor hat all seine mathematischen Kenntnisse angewandt, um Ihnen für jede Spielsituation, die beste Entscheidung aufzuzeigen.

Spielen Sie unterschiedliche Blackjack Varianten – auch im Live-Casino – in den besten Online Casinos für Blackjack:

Blackjack Tabelle für Kartenwerte

Nutzen Sie diese Blackjack Tabelle, indem Sie die Kartenwerte zusammen zählen, die Sie zu Beginn des Spiels zugeteilt bekommen haben.

Blackjack Tabelle für Kartenwerte

Blackjack Tabelle für Paare

Verwenden Sie diese Blackjack Tabelle, wenn Sie zu Beginn ein Paar ausgeteilt bekommen haben.
Blackjack Tabelle für Paare


Die Blackjack Tabelle verwenden

Blackjack ist eines der wenigen Casinospiele, die durch Tricks geschlagen werden können. Es gibt einige Strategien, die Ihnen beim Gewinnen helfen. Nicht nur der Casino Professor hat all sein mathematisches Geschick an den Tag gelegt, um mit einer Blackjack Tabelle aufzuwarten, die Ihre Gewinnwahrscheinlichkeit optimiert. Wichtig ist hier, dass Sie nicht jedes mal gewinnen werden. Aber über alle Spiele hinweg, Ihre Gewinnchance sehr hoch ist. Alles was Sie hierzu benötigen, ist die Blackjack Strategie Tabelle. In der Reihe oben finden Sie hier die Karten des Dealers und in den Spalten unten Ihre eigenen.

Anhand dieser Informationen gibt Ihnen die Blackjack Tabelle eine Empfehlung, ob Sie eine weitere Karte nehmen sollten („Hit“) oder besser darauf verzichten („Stand“). Zudem gibt die Black Jack Tabelle Empfehlungen, ob Sie Ihre Stapel aufteilen sollten („Split“) oder den Einsatz verdoppeln sollten („Double Down“). Wenn Ihnen diese Begriffe noch unbekannt sind, machen Sie sich keine Sorgen. Im Folgenden wird der Casino Professor Ihnen ganz genau erklären, wie Sie das Haus mit einer Blackjack Tabelle schlagen können und wie Blackjack überhaupt funktioniert. Zudem führen wir weitere Strategien und Mythen des Blackjack auf, die Ihnen zu tollen Gewinnen verhelfen werden.

 

Wie funktioniert Blackjack?

Blackjack ist ein Kartenspiel, das in deutschen Casinos auch als 17 und 4 bekannt ist.Die Funktionsweise ist eigentlich ganz einfach. Ziel ist es, so nah wie möglich an die 21 zu gelangen, ohne diese zu überschreiten. Sie spielen in diesem Spiel gegen den Dealer. Begonnen wird alles mit zwei Karten, die jeder Spieler erhält. Anschließend fragt der Dealer reihum, ob der jeweilige Spieler noch eine weitere Karte ziehen möchte. Jeder Spieler hat dann die Chance, näher an 21 zu gelangen. Allerdings sollte man vorsichtig sein, denn es gibt viele Karten, die einen Wert von 10 haben. So kann der Versuch, die Hand des Dealers zu schlagen, schnell dazu führen, dass man über die magische 21 gelangt. Und somit das jeweilige Spiel verliert. Zudem muss man die Höhe der Karten des Dealers im Auge behalten. Und genau hier kann eine gute Black Jack Tabelle behilflich sein.

Blackjack und 21 – ein Unterschied

Ein Blackjack ist die Kombination aus einem Ass und einer 10. Hierbei kann die 10 sowohl aus der Nummer 10 bestehen, als auch aus den üblichen Karten mit dem Wert 10. Konkret also Bube, Dame und König. Einen Blackjack können Sie nur erhalten, wenn Sie zu Beginn eine 10 und ein Ass ausgeteilt bekommen. Starten Sie beispielsweise mit 13 und entscheiden sich im Laufe des Spiels dazu eine weitere Karte zu nehmen, die Sie dann auf genau 21 bringt, so haben Sie keinen „Blackjack“, sondern eine „21“.

Das Ass zählt übrigens einerseits als elf, kann aber auch in Ihrem Sinne als eins zählen. Haben Sie also ein Kartenblatt von 20 und entscheiden sich dazu, eine weitere Karte zu ziehen (was der Casino Professor bei einem Blatt von 20 nicht empfehlen würde), und diese Karte ist ein Ass, haben Sie Glück gehabt. Denn dann zählt das Ass als eine 1 und bringt Sie auf 21.

Gewinnchancen beim Blackjack

Da Blackjack ausschließlich aus Karten besteht, und es so gesehen keinen Hausvorteil gibt, haben sie eine extrem gute Chance, das Casino zu schlagen. Wichtig ist es allerdings, darauf zu achten, dass Sie kluge Entscheidungen treffen. Wenn Sie stets die idealen Spielzüge durchführen, sinkt der Hausvorteil sogar auf niedrige 0,5% bis 1%.

Der einzige Vorteil, den das Haus bei Black Jack hat, ist, dass der Dealer der erste ist, der seine Karten erhält und somit auch als erstes entscheiden kann, ob er eine weitere Karte nimmt oder sein Kartenblatt so lässt. Hier sind die Casino-Dealer übrigens in ihrer Entscheidung nicht frei, sondern müssen sich an vorgegebene Regeln halten.

Diese sind transparent auf den Blackjack Tischen erwähnt. Da steht dann etwas wie: „Die Bank zieht bis 16 und bleibt ab 17“. Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Dealer bis zu einem Kartenwert von 16 neue Karten aufnehmen wird. Hat er also beispielsweise eine 10 und eine 4, so wird der Dealer auf jeden Fall eine neue Karte nehmen. Hat er eine 10 und eine 7, so wird er es dabei belassen.

Blackjack Strategie Tabellen helfen beim Gewinn

Wenn Sie direkt zu Beginn einen Blackjack (also ein Ass und eine 10) erhalten, so gibt es normalerweise das 1,5-fache Ihres Einsatzes zurück. Lag Ihr Einsatz also bei 10€, so erhalten Sie 25€ ausbezahlt (Ihren Einsatz plus das 1,5-fache als Gewinn). Auch dies sehen Sie am Tisch aufgeführt. Dort steht dann normalerweise „Blackjack zahlt 3 zu 2“. Hüten Sie sich vor Tischen, an denen diese Rate niedriger liegt. Insbesondere bei manchen landbasierten Casinos, sehen Sie dort „Blackjack zahlt 6 zu 5“, was ein deutlicher Verlust gegenüber den 3 zu 2 ist. Bei 10€ Einsatz erhalten Sie bei 3:2 nämlich 15€ als Gewinn (also 25€ gesamt). Bei 6:5 sind das beim gleichen Einsatz lediglich 12€ (also 22€ gesamt).

Aber gerade wenn Sie nicht sofort einen Blackjack erhalten, können Sie mit Hilfe der Blackjack Tabelle gewinnen. Hier gilt es einfach eine höhere Summe als der Dealer zu haben. Oder dabei zuzusehen, wie der Dealer zu viele Karten nimmt und somit über 21 gelangt und das Spiel verlassen muss. Wenn Sie eine höhere Zahl als der Dealer haben, erhalten Sie Ihren Gewinn 1 zu 1. Lag dieser also bei 10€, so erhalten Sie 20€ zurück (10€ Ihres Einsatzes plus 10€ Gewinn). Muss der Dealer das Spiel verlassen, weil er über 21 gelangt ist, so erhalten alle Spieler, die selbst noch im Spiel sind ebenfalls einen 1 zu 1 Gewinn. Bei 10€ Einsatz also 20€ zurück.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie zunächst die Regeln von Blackjack ausführlich kennenlernen und diese auch verstehen. Nutzen Sie anschließend die Blackjack Tabelle des Casino Professor, um ihre Spielzüge zu optimieren. Am Besten setzen Sie hierzu ein Lesezeichen in Ihrem Browser auf diese Seite oder laden sich die Blackjack Tabelle auf Ihren PC herunter, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Grafik klicken und dann „Speichern unter“ wählen.

Blackjack Regeln sind auf dem Tisch sichtbar

Blackjack Regeln – einfach erklärt

Die Regeln von Blackjack zu verstehen, ist extrem wichtig, wenn sie erfolgreich spielen möchten. Normalerweise wird Blackjack mit einem Kartendeck aus 52 Karten gespielt. Um Kartenzählen schwieriger zu machen, werden in aller Regel mehrere Kartendecks verwendet: normalerweise sechs Stück. Die jeweiligen Kartendecks werden in Casinos in einen sogenannten Kartenschlitten eingelegt, im englischen bezeichnet man das als Shoe, und Ihnen von dort aus ausgeteilt.

Bei Blackjack treten sie gegen den Dealer an. Ziel ist es also, entweder eine höhere Augenzahl als der Dealer zu haben. Oder unterhalb von 21 zu bleiben, während der Dealer eine höhere Augenzahl als 21 hat und das Spiel verliert. Das Spiel endet für einen Spieler, sobald dieser mehr als 21 Punkte hat. Dies bezeichnet man als „Bust“.

Blackjack beginnt mit zwei Karten

Das Spiel beginnt, in dem der Dealer den Spielern am Tisch und sich selbst zwei Karten austeilt. Normalerweise sind die Karten der Spieler beide aufgedeckt und somit für jeden am Tisch sichtbar. Einzige Ausnahme sind bei manchen Blackjack Varianten die Karten des Dealers, von denen häufig eine verdeckt bleibt. Dies macht es für Spieler schwieriger zu planen. An manchen Tischen sehen Sie auch beide Karten des Dealers. Finden Sie eine solche Blackjack Variante, so rät der Casino Professor Ihnen, eher diese zu nutzen, da Sie so komplett sicher sind, was die Hand des Dealers ist. So wird der Hausvorteil nochmals verringert.

Vier Spielzüge beim Blackjack

Nachdem die Karten auf dem Tisch liegen, wird der Dealer in der Reihe der Sitzplätze fragen, was Ihr nächster Zug sein wird. Hierbei haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Hit – Eine weitere Karte nehmen
  • Stand – Keine weitere Karte nehmen
  • Double Down – Ihren Einsatz verdoppeln (lohnt sich bei einem vielversprechenden Blatt)
  • Split – Die beiden Karten in zwei einzelne Stapel teilen (das geht nur, wenn Sie ein Paar haben)

Beachten Sie hierbei auf jeden Fall die Wahrscheinlichkeit eine Karte mit dem Wert 10 oder einem ähnlich hohen Wert zu erhalten. Denn diese ist vergleichsweise hoch. Bei 52 Karten, befinden sich jeweils vier der folgenden Karten in einem Deck:

  • Asse
  • Könige (Zahlenwert 10)
  • Damen (Zahlenwert 10)
  • Buben (Zahlenwert 10)
  • 10er (Zahlenwert 10)
  • Neuner (häufig gefährlich)
  • Achter (häufig gefährlich)
  • Siebener
  • Sechser
  • Fünfer
  • Vierer
  • Dreier
  • Zweier
  • Einser

Haben Sie also beispielsweise einen Kartenwert von 14 und entscheiden sich aus einem Bauchgefühl heraus dazu, eine weitere Karte zu nehmen („Hit“), so würden Sie das Spiel verlieren, wenn diese neue Karte eine 8 oder höher ist. Da 14 plus 8 die Summe von 22 ergibt. Genau die Hälfte der Karten würden Sie also aus dem Spiel befördern. Dies ist wichtig zu wissen, da man bei einem Kartenwert von 14 schnell bereit ist, eine weitere Karte aufzunehmen. Die Chance jedoch bei 50% liegt, dass man somit über die maximalen 21 gelangt und das Spiel verliert.

Ass und 10 ergeben einen Blackjack

Karten zählen mit einer Blackjack Strategie Tabelle

Neben der Blackjack Tabelle gibt es auch weitere Strategien, die nachweislich zu Gewinnen geführt haben. So hat eine Gruppe an Studenten am renommierten Massachusetts Institute of Technology die Casinos bereits in den 1960er Jahren durch Kartenzählen beim Blackjack in den Wahnsinn getrieben. Vereinfacht gesagt, zählt man einfach die Karten, die sich bereits im Spiel befinden und erhält so Informationen darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Karten erneut vorkommen.

Spielen Sie also an einem Blackjack-Tisch mit 4 anderen Spielern und dem Dealer und vier dieser Spieler haben eine 10 vor sich liegen. So ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass die nächste Karte erneut eine 10 sein wird (obwohl dies natürlich möglich ist, da normalerweise mit mehreren Kartendecks gespielt wird). Diese Vorgehensweise hat soweit geführt, dass das MIT Blackjack Team sogar Investitionen annahm und ernsthaft Geld vermehrte. Die Casinos reagierten natürlich auch und versuchten die Mathematiker vom MIT durch Hausverbote von den Spieltischen fern zu halten. Gleichzeitig wurde vermehrt darauf geachtet, dass die Karten häufig komplett gemischt werden.

Karten zählen ist übrigens nicht verboten, wird aber von Casinos nicht gerne gesehen. Anders als die Nutzung einer Blackjack Tabelle empfiehlt der Casino Professor es auch nicht. Trotzdem schadet es nicht, ein wachsames Auge auf die Karten zu haben, die sich bereits im Spiel befinden.

Einige Mythen rund um Blackjack

  • Der Spieler neben ihnen hat Einfluss auf Ihr Spiel – Jeder kennt die Situation, der Spieler neben Ihnen ist unerfahren und erhält eine Karte, die ihn aus dem Spiel wirft und die Sie weitergebracht hätte. Es ist verständlich, wenn man dann denkt, dass dessen Verhalten dazu beigetragen hat, dass Sie verlieren. Hat es aber nicht. Schließlich sind die Karten zufällig gemischt. Und genauso, wie der andere Spieler nun Pech hatte und sie ebenso, hätte sein Verhalten Ihnen auch Glück bringen können.
  • Wenn der Dealer ein Ass hat, sollte man versichern – Eine Versicherung bringt eigentlich fast nie was. Sie erhalten die Chance darauf, eine Blackjack Insurance abzuschließen, wenn der Dealer ein Ass hält. Erhält er dann einen Blackjack, gibt es Ihren Einsatz und die Versicherung zurück. Erhält er jedoch keinen, ist das Geld weg. In den meisten Fällen lohnt sich eine solche Versicherung nicht.
  • Blackjack Tabellen funktionieren nicht – Natürlich gewinnt man nicht in jeder Runde. Aber mit einer Blackjack Tabelle optimieren Sie Ihre Chancen. Denn die Angaben dort, basieren auf einer mathematischen Berechnung von Wahrscheinlichkeiten.
  • Kartenzählen bringt nichts – Das ist wissenschaftlich falsch. Natürlich können normale Spieler kein System verwenden, das so kompliziert ist, wie jenes der MIT Studenten. Allerdings sorgt schon das aufmerksame Beobachten der Karten auf dem Tisch für eine minimale Verschiebung der Wahrscheinlichkeiten in Ihrem Sinn.  Natürlich ist dadurch ein Gewinn nicht immer garantiert. Allerdings verbessern Sie Ihre Chancen beim Blackjack über den Gesamtzeitraum.
  • Ziel ist es, so nah wie möglich an 21 zu gelangen – Das stimmt einfach nicht. Ziel ist es, den Dealer zu schlagen. Am Ende also einen Zählwert höher zu sein. Man müsste sagen, dass Ziel von Blackjack ist so weit wie möglich unter 21  zu bleiben und trotzdem höher als der Dealer zu liegen.

 

Probieren Sie die Blackjack Tabelle einmal aus

Versuchen Sie doch selbst Ihr Glück mit der Blackjack Tabelle. Natürlich können Sie damit nicht in jeder Runde gewinnen. Wäre dies der Fall, würde Blackjack in keinem Casino der Welt mehr zur Verfügung stehen. Trotzdem können Sie Ihre einzelnen Spielzüge optimieren. Und somit über kurz oder lang das Optimum aus Ihrem Spiel holen. Scrollen Sie einfach nach oben, um eines der besten Online Casinos für Blackjack zu finden und sich direkt Ihre Blackjack Tabelle herunterzuladen.

Casino Professor

Casino Professor

Der Casino Professor ist ein älterer, netter Rentner, der seine freie Zeit damit verbringt Online-Casinos zu inspizieren, da er in diesem Feld ein echter Experte ist. Deshalb hat er den Spitznamen Professor erhalten